Heilkundepraxis Christmann
Heilkundepraxis Christmann

Eigenbluttherapie

Eine Impfung mit eigenem Material!

Das Prinzip der Eigenbluttherapie, körpereigenes Blut als Fremdkörperreiz in den Organismus zu bringen und damit die Selbstheilungs- und Abwehrkräfte anzuregen ist nicht neu.

Im alten China hat man den Patienten durch zahlreiche kleine Nadelstiche oder durch eine Kneifmassage Blutergüsse zugefügt und damit chronische Krankheiten, fieberhafte Infekte und Ekzeme behandelt. Die Vorgehensweise hat sich zum Glück verändert, aber die Krankheiten, bei denen die besten Erfolge der Eigenbluttherapien beobachtet werden, nämlich Infektanfälligkeit, Allergien und Hauterkrankungen, sind bis heute nahezu gleich geblieben.

Die Wirkungsweise, bzw. wie genau diese Therapie wirkt, ist umstritten. Man geht heute davon aus, dass alle gesunden Informationen des Körpers in jedem Blutkörperchen gespeichert sind. In dem man das Blut entnimmt, verschüttelt und dann in den Muskel zurück injiziert, werden die Blutkörperchen größtenteils zerstört (hämolysiert), die Information wird frei. So erkennt der Körper das eigene Blut auch nicht mehr, denn sonst würde er es nur als eigenes Blut, mit welchen nicht weiter zu arbeiten ist, abspeichern. In unserem Fall arbeitet der Körper mit den gesunden Informationen und auch mit den, in homöopathischen kleinen „kranken“ Informationen und aktiviert das Immunsystem. Man kann gezielt Substanzen hinzufügen, um die Reaktionen in eine bestimmte Richtung zu lenken (z.B. ein Lebermittel bei Allergien oder Hauterkrankungen).

 

Es gibt verschiedene Formen der Eigenbluttherapie. Ich wende 4 verschiedene an:

 

  • Klassischen Eigenbluttherapie: Das Blut wird entnommen und unverändert zurück injiziert.
  • Konventionelle Eigenbluttherapie: Das Blut wird entnommen und mit anderen Substanzen verschüttelt und in den Muskel injiziert.
  • Sauerstoff/Ozon Eigenblut: Das Blut wird entnommen und mit einem Sauerstoff-Ozon-Gemisch verschüttelt und reinjiziert. Das führt zu einer Immunsteigerung.
  • Die große Sauerstoff/Ozontherapie:
 ca. 50-100 ml Blut wird über die Vene entnommen und komplett mit Sauerstoff/Ozon aufgeschäumt. Über die gleiche Vene wird das Gemisch zurück infundiert.
Diese Therapie eignet sich besonders bei Lebererkrankungen, Durchblutungsstörungen, Gedächtnisschwäche, zur Erholung nach langer Krankheit, bei viralen Erkrankungen.

 

Hier finden Sie uns


Heilkundepraxis Christmann
in Hamm (Sieg)

Friedrich-Ebert-Str. 8

57577 Hamm (Sieg)

 

Heilkundepraxis Christmann
in Horhausen (Westerwald)

Rheinstraße 51

56593 Horhausen

Kontakt


Rufen Sie einfach an

02682-6949 in Hamm

02687-9282636 in Horhausen

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017 · Heilkundepraxis Christmann · Heiko Christmann · Friedrich-Ebert-Straße 8 · 57577 Hamm